edubreakSPORTS-Campus Screenshots
  • Web 2.0 gestütztes Lehr-Lernportal speziell für die Traineraus- und Fortbildung im Sport
  • Punktengenau Videokommentierung, Weblogs, e-Portfolio etc.
  • Blended Learning Konzept mit starker Verzahnung der Lernprozesse und Reduktion der Präsenztage
  • Fundierte Didaktik, entwickelt in Kooperation mit Trainern (Lehrreferenten) und Lehr-Lernforschern
  • Support von Fachleuten aus dem Bereich Mediendidaktik und angewandte Informatik/ Multimedia
Dreie Ebenen des Organisationskonzepts von edubreak

Seit 2007 entwickelt Ghostthinker in enger Partnerschaft mit dem Tischtennis Verband Niedersachsen (TTVN) und Wissenschaftlern aus der Mediendidaktik ein Gesamtkonzept für eine zukunftsweisende Traineraus- und fortbildung. Dabei spielen aktuelle Web 2.0 Technologien, abgestimmte Blended-Learning Konzepte und Prinzipien aus dem mediengestützten Qualitäts- und Wissensmanagement eine tragende Rolle. Seit 2008 bieten wir diesen didaktischen Beratungs- und Nutzungservice sowie das passende Webprodukt unter dem Markennamen edubreak®SPORTS an.

edubreak Technologiemix

Technisch innovativ ist z.B. die Eigenentwicklung eines zeitmarkenbasierten Flash-Videoplayers, mit dem man online Bewegungsanalysen und punktgenaue Annotationen in Form von Kommentaren in Videosituationen einbinden kann - individuell oder kollaborativ. Neben Titelvergabe und Textkommentaren besteht die Möglichkeit, dass der Nutzer mit einem Zeichenwerkzeug in das Videobild Pfeile, Kreise o.ä. einbinden kann, um seinen Textkommentar auch visuell zu unterstützen.

Weitere Technologien sind: Ein spezielles Moderatoren-Cockpit zum Feedbackmanagement und aktuelle Web 2.0 Anwendungen wie Weblogs, Wikis, Podcast, Portfolios ... zentral ist nicht die Technologie "ans sich", sondern die Passung zum Kontext und didaktischen Zielen.

Drei didaktischen Bereiche mit Überschneidungspunkten

Die edubreak-Didaktik beruht auf neuesten Erkenntnissen aus der Mediendidaktik und Lehr-Lernforschung. Zentral ist die Forderung nach einem aktiven und sozialen Lernen, eingebettet in eine Blended Learning-Struktur mit einem ausgearbeiteten Aufgabendesign. Die Aufgaben sind so gestaltet, dass der Teilnehmer im edubreak-Videoplayers zur Artikulation von Situationswissen herausgefordert und durch Blogbeiträge zur Reflexion der Lehrpraxis angeregt wird sowie durch Concept-Mapping Theoriewissen tief verarbeitet. Artikulation, Reflexion und Kreation bilden das Aktivitätsdreieck, für das edubreak® steht.